Veränderung der Häuslichen Krankenpflege-Richtlinie

Veränderungen im Rahmen der Häuslichen Krankenpflege-Richtlinie erfordern Anpassungen der Lehrinhalte zum 1. Januar 2022.

Für erteilte Zertifikate der DEKRA bis zum 31.12.2021 werden Übergangsregelungen geschaffen, die den Absolventen der Weiterbildung zum Wundexperten (m/w) die Möglichkeit der zusätzlichen Anpassung und Erfüllung neuer Forderungen durch die Rahmenempfehlung nach § 132a Abs. 1 SGB V ermöglicht.

Demnach gilt ab dem 1. Januar 2022 eine Übergangsregelung für Zertifikate, die bis einschließlich 31. Dezember 2021 ausgegeben wurden. In Bezug dessen werden nunmehr 56 Unterrichtseinheiten (UE) als Basisschulung im Bereich Wundmanagement gefordert.

Nach unserem heutigen Kenntnisstand wird die Ausbildung für Wundexperten und -expertinnen zukünftig 84 UE umfassen.
Für leitendes Personal, wie z.B. Pflegedienstleitungen sind künftig 168 UE nachzuweisen.

Hierzu kommt auch ein geforderter fachpraktischer Anteil, welcher in den Unterricht unter Laborbedingungen in Präsenz erfolgen muss.

Unter Berücksichtigung der erfolgten Anpassungen der Prüfungs- und Zertifizierungsordnung der DEKRA haben wir
zusammen mit der DEKRA Certification GmbH ein eigenes Curriculum zur Umsetzung dieser Forderungen entworfen
und bieten Ihnen diese Lehrinhalte als erster Bildungspartner im Bereich der Personenzertifizierung an.

Sie können ab sofort auf unserem Internetportal Informationen zu den gesetzlichen Forderungen, als auch zu
unserem Lehrauftrag einsehen und die notwendigen Anpassungen Ihres persönlichen Zertifikats zubuchen.

Sollten Sie im Besitz eines Zertifikates der DEKRA sein, welches vor dem 31. Dezember 2021 ausgestellt wurde, erhalten Sie nach Absolvierung des Aufbaukurses über 16 UE eine Teilnahmebestätigung, welche Sie prüfungsfrei bei der DEKRA Certification GmbH einreichen können.

Sie erhalten dann ein neues Zertifikat mit dem Ausweis über absolvierte 56 UE im Bereich des Wundmanagements.

Sollten Sie weitere Akkreditierungen im Bereich des Wundmanagements durch unsere Lehrkurse und Wochen-Seminare erhalten wollen, sind diese ab sofort mit neuem Curriculum bei uns zu absolvieren.

Unser Bestreben ist es, unseren Teilnehmern eine fachlich fundierte und qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten.

Daher haben wir uns dazu entschlossen, den alten 40UE umfassenden Kurs nicht in einen 56 UE umzuwandeln, sondern dem Wunsch des Gesetzgebers entsprechend, unsere Lehrinhalte dahingehend anzupassen, dass einer Zertifizierung im Rahmen der geforderten Unterrichtsinhalte zu 84 UE nichts im Wege steht.

Somit bieten wir allen noch nicht zertifizierten Fachkolleginnen und Fachkollegen die sofortige Lehrstoffvermittlung in zwei Modulen zu jeweils 42 UE über einen Zeitraum von 14 Tagen an, indem wir die hohen Ansprüche an das Fachpersonal in der Wundversorgung in unserem Lehrauftrag widerspiegeln.

Die Kombination aus den geforderten Prüfungsinhalten des Zertifizierungsprozesses und unseren Möglichkeiten der hausinternen, patientennahen Hospitation bieten Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen ein bestmögliches Angebot der Fortbildung.

Unsere Zertifizierungsangebote zum Wundexperten (m/w) und Wundtherapeuten (m/w) tragen im hohen Maße dazu bei, unseren Berufsstand detaillierter zu beschreiben und unserem Handeln ein fachkundebezogenes Ansehen zu vermitteln.

Bewerten Sie diesen post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neueste Beiträge

Sie wünschen eine Beratung? Kontaktieren Sie uns!

Ihr Vorname
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ihr Nachname
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ihre Emailadresse
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ihre Telefonnummer
Invalid phonenumber!
Invalid phonenumber!
  • - Wozu benötigen Sie unsere Beratung? -
  • Wundmanagement
  • VAC-Therapie
  • Ödemtherapie
  • Schmerzmanagement
  • Akne inversa
  • Lehrakademie
  • Privatversicherung
  • Zuzahlung
  • Sonstiges
- Wozu benötigen Sie unsere Beratung? -
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Stellen Sie uns Fragen ...
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!