7 Möglichkeiten, chronische Rückenschmerzen ohne Operation zu behandeln

Rückenschmerzen gelten als chronisch, wenn sie drei Monate oder länger anhalten. Es kann kommen und gehen und bringt oft vorübergehende Erleichterung, gefolgt von Frustration. Der Umgang mit chronischen Rückenschmerzen kann besonders anstrengend sein, wenn Sie die Ursache nicht kennen.

Der Spezialist für Rückenschmerzrehabilitation der melocare GmbH gibt Einblicke in häufige Ursachen chronischer Rückenschmerzen und nichtoperative Behandlungsmöglichkeiten – und rät, die Hoffnung nicht aufzugeben.

Häufige Ursachen für chronische Rückenschmerzen

Chronische Rückenschmerzen sind in der Regel altersbedingt, können aber auch Folge einer vorangegangenen Verletzung sein. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

  • Arthritis der Wirbelsäule – die allmähliche Ausdünnung des Knorpels in der Wirbelsäule
  • Spinalkanalstenose – Verengung des Spinalkanals, die zu Nervenschmerzen führen kann
  • Bandscheibenprobleme, wie z. B. ein Bandscheibenvorfall oder eine Bandscheibenvorwölbung
  • Myofasziales Schmerzsyndrom – unerklärliche Muskelschmerzen und -empfindlichkeit

In manchen Fällen ist es schwierig, die Ursache für chronische Rückenschmerzen zu lokalisieren. „Wenn Ihr Arzt alle diagnostischen Möglichkeiten ausgeschöpft hat, ist es an der Zeit, eine Zweitmeinung bei einem Rückenschmerzspezialisten einzuholen“, empfiehlt die melocare GmbH. Es ist wichtig, keine überstürzten Entscheidungen zu treffen oder sich umfangreichen medizinischen Verfahren zu unterziehen, bis die Ursache der Schmerzen gefunden ist. Sie können nicht nur nicht helfen; sie könnten den Schmerz verschlimmern, warnt Nava.

Wenn die Schmerzquelle nicht bekannt ist oder nicht behandelt werden kann, besteht die beste Option darin, mit Ihrem Arzt zusammenzuarbeiten, um die Schübe zu reduzieren und die Schmerzen mit nicht-chirurgischen Behandlungen beherrschbar zu machen.

Nicht-chirurgische Behandlungen für chronische Rückenschmerzen

1. Physiotherapie

Bewegung ist die Grundlage der Behandlung chronischer Rückenschmerzen. Es ist eine der ersten Behandlungen, die Sie unter Anleitung Ihres Arztes und Wirbelsäulenphysiotherapeuten ausprobieren sollten. Die gleichen Übungen funktionieren jedoch nicht für alle. Die Übungen müssen auf Ihre spezifischen Symptome und Ihren Zustand zugeschnitten werden. Die Aufrechterhaltung der Trainingsroutine zu Hause ist ebenfalls ein großer Teil des Erfolgs.

Physiotherapie bei chronischen Rückenschmerzen kann beinhalten:

  • Umschulung Ihrer Körperhaltung
  • Austesten der Grenzen der Schmerztoleranz
  • Dehnungs- und Beweglichkeitsübungen
  • Aerobic-Übungen
  • Kernstärkung

2. Achtsamkeit und Meditation

Chronische Rückenschmerzen belasten körperlich und seelisch. Um die Frustration, Reizbarkeit, Depression und andere psychologische Aspekte des Umgangs mit chronischen Schmerzen zu bewältigen, werden Sie möglicherweise an einen Rehabilitationspsychologen überwiesen. Dieser Spezialist kann Meditation, Yoga, Tai Chi und andere kognitive und Entspannungsstrategien empfehlen, um Ihren Geist davon abzuhalten, sich auf Schmerzen zu konzentrieren.

3. Diät

Einige Diäten sind stark entzündlich, insbesondere solche mit einem hohen Anteil an Transfetten, raffiniertem Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um zu sehen, ob Ihre Ernährung zu Ihren chronischen Rückenschmerzen beitragen könnte und wie Sie sie ändern können. Die Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts kann auch dazu beitragen, Ihre Rückenschmerzen zu lindern, indem der Druck auf Ihre Wirbelsäule verringert wird.

4. Änderungen des Lebensstils

Wenn Sie chronische Schmerzen haben, ist es wichtig, Ihre Einschränkungen zu akzeptieren und sich anzupassen. Machen Sie eine Pause beim Rasenmähen oder machen Sie mehrere Fahrten, wenn Sie Lebensmittel schleppen. Beachten Sie die Aktivitäten, die Ihre Schmerzen verschlimmern, und vermeiden Sie sie nach Möglichkeit. Dies könnte nicht nur dazu beitragen, dass sich Ihr Rücken besser anfühlt, sondern auch verhindern, dass die zugrunde liegende Erkrankung fortschreitet. Eine weitere wichtige Änderung des Lebensstils ist es, mit dem Rauchen aufzuhören. Es ist wissenschaftlich bekannt, dass Nikotin Schmerzen verstärkt und die Heilung verzögert.

5. Injektionsbasierte Behandlungen

Bei chronischen Rückenschmerzen stehen Nervenblockaden, epidurale Steroidinjektionen, Nervenablationen und andere Arten von injektionsbasierten Verfahren zur Verfügung. Sie werden verwendet, wenn die Schmerzquelle bekannt ist, und können manchmal helfen, bestimmte Ursachen auszuschließen, wenn die Behandlung nicht anschlägt. Injektionen können Schmerzen für einen bestimmten Zeitraum stoppen oder lindern, sind jedoch nicht als langfristige Lösungen gedacht und sollten nicht isoliert verwendet werden.

6. Alternative Behandlungen

Akupunktur, Massage, Biofeedback-Therapie, Lasertherapie, elektrische Nervenstimulation und andere nicht-chirurgische Wirbelsäulenbehandlungen können auch bei chronischen Rückenschmerzen einen Unterschied machen. Sprechen Sie mit Ihrem Wirbelsäulenspezialisten über alternative Behandlungen, von denen Sie profitieren könnten.

7. Pharmakologische Behandlungen

Analgetika, entzündungshemmende Medikamente, Muskelrelaxantien und andere Medikamente können verwendet werden, um chronische Rückenschmerzen zu kontrollieren. Die meisten haben jedoch unerwünschte Nebenwirkungen und sind nicht für eine längere Anwendung gedacht.

Opioid-Medikamente sollten im Allgemeinen nicht als erste, einzige oder langfristige Behandlungslinie für chronische Rückenschmerzen eingesetzt werden. Viele von ihnen machen süchtig und befassen sich nicht mit der zugrunde liegenden Ursache Ihrer Schmerzen. Opioide sollten nur nach eingehender fachärztlicher Untersuchung und wenn andere Medikamente keine Linderung gebracht haben, verschrieben werden. Wenn Sie feststellen, dass Sie Opioide einschätzen, um den Tag zu überstehen, ist es möglicherweise an der Zeit, nach einem zweiten zu suchen.

Wann sollte ich meinen Arzt anrufen?

Die Behandlung von Nackenschmerzen wird empfohlen, wenn die Schmerzen beginnen, um zukünftige Verletzungen oder Schäden zu vermeiden.

Wenn Sie länger als drei Monate an Schmerzen gelitten haben, vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrer örtlichen Schmerzklinik.
Bei akuten Schmerzen ist ein Besuch beim Schmerztherapeuten in der Regel nicht notwendig, da sie kurzfristig auftreten und mit medizinischer Grundversorgung oder Hausmitteln in der Regel von selbst verschwinden. Bei besonders schweren akuten Schmerzen kann es jedoch vorkommen, dass Sie an einen Schmerzspezialisten überwiesen werden, insbesondere wenn die Ursache unbekannt ist und/oder erste Maßnahmen keine Linderung bringen.

Wo bekomme ich Hilfe?

Die melocare GmbH bietet umfassende fortschrittliche Schmerzmanagement. Unser Zentrum nutzt die aktuellste verfügbare Technologie, um Ihren Patienten zu helfen. Wir bieten ein breites Spektrum der aktuellsten topischen Therapien an.

Was erwartet mich bei einem Besuch bei der melocare GmbH?

Die Mitarbeiter der melocare GmbH erstellen multidisziplinäre Behandlungspläne, die auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten zugeschnitten sind. Unsere Mitarbeiter können Ihnen mit Ressourcenempfehlungen und anderen Informationen behilflich sein, um Sie bei Ihrem Genesungsprozess zu unterstützen.

5/5 - (2 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Sie wünschen eine Beratung? Kontaktieren Sie uns!

Ihr Vorname
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ihr Nachname
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ihre Emailadresse
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ihre Telefonnummer
Invalid phonenumber!
Invalid phonenumber!
  • - Wozu benötigen Sie unsere Beratung? -
  • Wundmanagement
  • VAC-Therapie
  • Ödemtherapie
  • Schmerzmanagement
  • Akne inversa
  • Lehrakademie
  • Privatversicherung
  • Zuzahlung
  • Sonstiges
- Wozu benötigen Sie unsere Beratung? -
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Stellen Sie uns Fragen ...
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Consent Management Platform von Real Cookie Banner